BGM - Burn out Prophylaxe

17.01.2017

BGM - Betriebliches Gesundheitsmanagement – ein Gewinn für Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Burn out Prophylaxe

Gesunde und leistungsfähige Mitarbeiter sind das Ziel eines jeden Arbeitgebers. Durch stetig steigende berufliche und private Anforderungen nimmt der Druck auf jeden einzelnen immer mehr zu und kann oft auch in der Freizeit nicht mehr ausreichend kompensiert werden. Beobachtungen haben in den letzten Jahren gezeigt, dass sich eine Investition im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements sowohl für Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber lohnt.

Wenn alles zu viel wird

Die Vorteile für Arbeitnehmer

  • Positive Entwicklung des eigenen Gesundheitszustandes
  • Reduktion gesundheitlicher Beschwerden und Risiken
  • Möglichkeit zur Mitgestaltung eines gesunden Arbeitsplatzes und Betriebsklimas
  • Erhöhung der Leistungsfähigkeit und des allgemeinen Wohlbefindens
  • Verbesserung der Arbeitsabläufe und dadurch geringere Arbeitsbelastung

Auch für den Arbeitgeber wirken sich Maßnahmen im Bereich BGM günstig aus

  • Weniger Fehlzeiten und Fluktuation
  • Steigerung des Engagements und der Motivation der Mitarbeiter
  • Verbesserung des Images und der Mitarbeiteridentifikation
  • Höhere Produktivität und Qualität
  • Senkung der Kosten durch Krankheits-, Produktionsausfälle und geringere Versicherungsausgaben

Mitarbeiter und Unternehmen können langfristig nur erfolgreich und leistungsfähig sein, wenn Gesundheitsförderungsmaßnahmen angeboten und auch entsprechend von den Mitarbeitern genutzt werden.

Die meisten Menschen verbringen einen Großteil Ihrer Lebenszeit am Arbeitsplatz – insbesondere deshalb liegt es nahe, die Kraftreserven nicht nur in der Freizeit neu aufzutanken, sondern bereits im Job das Arbeitsumfeld so anzupassen, dass ein gleichbleibend guter Gesundheitszustand gewährleistet ist.

Umso aktiver sollten sich Arbeitnehmer auch an den Angeboten und Aktionen beteiligen und einbringen. Je ausgeglichener sich der Arbeitsalltag gestalten lässt, desto entspannter können Arbeitnehmer auch Ihren Feierabend antreten und vor allem genießen.

Als Einstieg in ein betriebliches Gesundheitsmanagement können unter anderem, folgende Maßnahmen angeboten und beliebig erweitert werden:
  • Fitness- und Ernährungskurse
  • Vorträge und Hilfestellung bei der Raucherentwöhnung
  • Autogenes Training und Entspannungskurse
  • Flexible Arbeitszeitmodelle
BGM - Innere Balance finden

Regelmäßiges Fitnesstraining im Rahmen des BGM stärkt nachweislich die Gesundheit. Allein durch eine Kräftigung der schwachen Rückenmuskulatur und regelmäßiges kurzes Haltungstraining können große Erfolge erzielt und dadurch z.B. Fehlzeiten wegen Rückenschmerzen reduziert werden. Auch das Betriebsklima und der Zusammenhalt zwischen den Mitarbeitern profitiert von gemeinsamen Unternehmungen, da die Möglichkeit besteht sich außerhalb des Arbeitsalltages auf einer anderen Ebene zu begegnen.

Vorträge zum Thema Burn-Out oder Stress begünstigen den Verlauf und die Dauer des Genesungsprozesses, da Betroffene Ihre Probleme wiedererkennen und der behandelnde Arzt bereits zu einem Zeitpunkt, zu dem noch gute Heilungschancen bestehen, eine entsprechende Diagnose stellen kann.

Fazit

Betriebliches Gesundheitsmanagement bietet eine Win-win-Situation für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Letztere beeinflussen mit der Einführung von BGM-Maßnahmen Ihre Prozesse, Unternehmensziele, Image und Wettbewerbsposition nachhaltig positiv und profitieren von gesunden, motivierten und engagierten Mitarbeitern.

Mittel- bis langfristig führt dies für Unternehmen zu erheblichen Einsparungen und bringt Arbeitnehmern eine Verbesserung des Gesundheitszustandes und optimale Arbeitsbedingungen.