Tanzen ist …? alles andere als langweilig!

27.11.2019 – Armin Manglkramer (Integrative Tanztherapie)

Tanzen macht Spaß, entspannt, ist eine Wohltat für die Seele, verleiht Kraft und Selbstbewusstsein und man tut auch noch ordentlich etwas für seine Gesundheit.
Kurzum: Tanzen verhilft uns häufig auch zu mehr Lebensqualität.

Musikkognitionsforscher Gunter Kreutz von der Universität Oldenburg zum Tanzen:

„Noch bevor die Menschen schreiben konnten, tanzten sie.“ Das wurde mehrfach wissenschaftlich nachgewiesen. Diese Art der Bewegung „ist viel älter als es schriftliche Aufzeichnungen über menschliche Kulturen gibt. Es ist ein Nebenprodukt des aufrechten Gangs. Wahrscheinlich ist es in der Evolution so erfolgreich gewesen, weil es geholfen hat, die kognitiven Funktionen zu verbessern. Vielleicht hat sich die Menschheit nur durch den Tanz so weit entwickelt.“ („Spiegel Online“ vom 06.02.2013).

„Tanzen ist Leben.“ Dieses Zitat eines unbekannten Verfassers ist der Leitsatz einer jeden Tanztherapie.

Wenn Sie einmal in Ihren Kalender sehen, dann werden Sie feststellen, dass unser Jahreskreis voll mit Festtagen ist. Es ist ein menschliches Bedürfnis zu feiern. Und Feiern gehört zu unserem Leben dazu. Ohne Feste hätten wir keine Feiertage – und auch keine freien Tage. Früher wurde zu allen möglichen Festen getanzt, den Tanz in den Mai gibt es in ländlichen Gebieten immer noch. Oder Karneval, jede Kultur hat ihre eigenen Tänze zu verschiedenen Anlässen. Diese dienen insbesondere auch gesellschaftlichen Zwecken.

In unserem Klinik-Blog haben wir für Sie einige gesundheitliche Aspekte des Tanzens zusammengestellt und daraus entstand eine Reihe, die wir Ihnen hier nach und nach präsentieren wollen. Bleiben Sie am Ball!