Wunsch- und Wahlrecht

24.02.2019

Ihr gutes Recht: Klinik nach Wahl

Es ist soweit. Sie sind auf der Suche nach der richtigen Reha-Einrichtung für Ihre Diagnose bzw. Ihr Krankheitsbild? Informieren Sie sich nicht nur über den jeweiligen Zuweiser, der Ihnen bereits mit Rat und Tat zur Seite steht sondern auch selbst. Ihr gutes Recht ist die Klinik Ihrer Wahl!

Im Sozialgesetz, Neuntes Buch ist in § 8 geregelt:

Bei der Entscheidung über die Leistungen und bei der Ausführung der Leistungen zur Teilhabe wird berechtigten Wünschen der Leistungsberechtigten entsprochen. Dabei wird auch auf die persönliche Lebenssituation, das Alter, das Geschlecht, die Familie sowie die religiösen und weltanschaulichen Bedürfnisse der Leistungsberechtigten Rücksicht genommen; im Übrigen gilt § 33 des Ersten Buches. Den besonderen Bedürfnissen von Müttern und Vätern mit Behinderungen bei der Erfüllung ihres Erziehungsauftrages sowie den besonderen Bedürfnissen von Kindern mit Behinderungen wird Rechnung getragen.

Informieren Sie sich bitte rechtzeitig vor Ihrer Rehabilitation bei Ihrem Arzt, beim Sozialdienst im Krankenhaus, bei Beratungsstellen der Rehabilitationsträger oder im Internet darüber, welche Klinik für Sie besonders geeignet ist. Achten Sie auf die Qualität der medizinisch-therapeutischen Leistungen, Lage, Service und Ausstattung.

Die Klinik Ihrer Wahl muss über einen Vertrag nach den gesetzlichen Vorschriften Ihres Rehabilitationsträgers verfügen,

  • Ihrem Wunsch dürfen keine medizinischen Gründe entgegen stehen, d.h. die gewählte Klinik muss nachweislich für die Behandlung Ihrer Erkrankung geeignet sein,
  • die Klinik muss von einer unabhängigen Stelle nach anerkannten Qualitätsstandards überprüft und zertifiziert sein (z.B. nach QMS Reha).

Wie mach ich von meinem Wunsch- und Wahlrecht Gebrauch?

Rehabilitationsantrag durch Vorschlag ergänzen

Reichen Sie mit Ihrem Reha-Antrag bereits einen Vorschlag für eine Klinik ein. Hier ein Musterschreiben, das wir für Sie vorbereitet haben.Sie können diesen auch nachträglich noch bei Ihrem zuständigen Kostenträger einreichen.

Begründung des Vorschlags

Es ist dabei ratsam, die Wahl der Klinik ausreichend zu begründen. In dem Vorschlag sollten Sie in erster Linie die medizinische Eignung der Klinik darlegen. Darüber hinaus ist es aber auch nützlich, weitere Begründungen für die Wahl einer Klinik anzugeben (z.B. Wohnortnähe, medizinisches Konzept der Klinik besonders geeignet o.ä.).

Was ist, wenn mein Wunsch abgelehnt wird?

Sollte der Rehabilitationsträger Ihren Wünschen nicht entsprechen, so muss er dies in einem Bescheid begründen. Generell sollten Sie Aussagen, dass eine bestimmte Klinik für Sie nicht geeignet sei oder nicht belegt werden darf, genau überprüfen. Sie können und sollten dann gegen den Bescheid schriftlich Widerspruch einlegen.

Die wichtigsten Tipps dazu auf einem Blick

Wunsch- und Wahlrecht Tipps

Werden Sie selber aktiv und nutzen somit das Wunsch- und Wahlrecht, um eine optimale Reha nach Ihren Vorstellungen zu erhalten:

Informieren Sie sich, wenn möglich rechtzeitig und vorab
Frühzeitige Information über geeignete Reha-Einrichtungen – z. B. im Internet, bei Ihrem betreuenden Arzt oder beim Sozialdienst des Krankenhauses oder Ihrer Krankenkasse

Voraussetzungen überprüfen
Achten Sie dabei darauf, dass die Voraussetzungen, die für Ihre Genesung wichtig ist, von der gewählten Einrichtung erfüllt werden. Fragen Sie im Zweifelsfall direkt bei uns oder der Einrichtung nach.

Wunschklinik am Besten gleich mit dem Reha-Antrag einreichen
Reichen Sie Ihren ausreichend begründeten Vorschlag für die passende Einrichtung gleich mit Ihrem Reha-Antrag ein. Falls Ihre Wahl auf unsere Klinik fällt, nutzen Sie unsere praktische Vorlage. Wir helfen auch dabei.

Widerspruch
Die Widerspruchsfrist bei einer Ablehnung durch den Kostenträger beträgt 4 Wochen.

Antrag auf Heilstättenänderung bei Ablehnung des Vorschlags
Sollte Ihre Reha genehmigt werden, jedoch nicht für die von Ihnen gewünschte Klinik, können Sie in der im Bescheid angegebenen Frist einen Antrag auf Heilstättenänderung bei der ebenfalls im Bescheid genannten Stelle einreichen.

Sie haben Fragen zum Wunsch- und Wahlrecht und möchte Ihre Rehamaßnahme bei uns durchführen?
Senden Sie uns eine E-Mail, nutzen Sie unser Formular oder rufen Sie uns an.